Samsung Serie 5 Ultra Touch 540U3C-A01 für 883€ – 13,3″ Touchscreen Ultrabook mit Core i5-3317U, 128GB SSD und 8GB Ram

Preis

883€

LETZTES UPDATE am 31. Dezember 2012 um 10:17 UhrBei Getgoods gibts das Notebook jetzt wieder im Angebot:

Wenn das jemand bei Amazon gekauft hat, dann kann er sich ja mal in den Kommentaren dazu melden.

Bei Amazon gibt es als Deal der Woche noch ein schickes Ultrabook von Samsung:

Samsung Serie 5 Ultra Touch 540U3C A01 für 883€   13,3 Touchscreen Ultrabook mit Core i5 3317U, 128GB SSD und 8GB Ram notebooks  Samsung Serie 5 Ultra Touch

Das Notebook ist flach wie eine Flunder, bietet aber Leistung wie ein ganz dickes Notebook:

Samsung Serie 5 Ultra Touch 540U3C A01 für 883€   13,3 Touchscreen Ultrabook mit Core i5 3317U, 128GB SSD und 8GB Ram notebooks  Core i5 3317U

  • Core i5-3317U, 8GB Ram, Intel HD 4000, 128GB SSD, Touchdisplay!

Das Notebook bekommt von den Amazon-Käufern 4,5 Sterne. Kritik gibt es für einen recht schmalen Blickwinkel des Bildschirms (das Display ist nur wie beim MacBook Air rund 130° kippbar. Cool finden Leute das Touchscreen-optimierte Windows 8, welches mit dem hier eingebauten Touchscreen echt viel Spaß machen soll. Die hinterlassenen Fingerabdrücke sieht man als User direkt nicht. Ein User beklagt die 300 Gramm Differenz zum MacBook Air 13.3″. Der Akku schafft es mit 7-8 Stunden locker durch den Arbeitstag.

Gut finden die Leute:

  • geringe Dicke, gute Verarbeitung, sehr schnelle Hardware, Lüfter läuft (fast) nie

Einen Testbericht findet man von Notebookjournal, der überraschend schlecht ausfällt. Grund dafür ist wohl das Display, welches wie folgt beschrieben wird:

“Das kontrastarme, spiegelnde Display, das einen schlechten Schwarzwert aufweist und jegliche Brillanz bei der Darstellung von Bildinhalten vermissen lässt. Die Blickwinkelinstabilität schmerzt ebenso, da man das Displayscharnier nur auf 125 Grad öffnen kann und großgewachsene Personen oft nur ein invertiertes Bild zu sehen bekommen.”

Die vorgeschlagene Alternative, das Sony Vaio SV-T1312V1ES kostet 858€ und hat tatsächlich die gleichen eingebauten Hardwarekomponenten, kommt jedoch nur mit 4GB Ram statt der bei Samsung gebotenen 8GB. Da ich bei Amazon eher weniger schlechte Bewertungen lese, müsste man das Ultrabook wohl mal ausprobieren. Man kann das ja bei Amazon recht problemlos zurück schicken.

Der Untschied zum 530U3C für 599€ (kein Touchdisplay, langsamere CPU, weniger Ram) und dem 530U3C für 899€ (schnellere CPU, nur 4GB Ram, kein Touchdisplay) liegt auf der Hand. Ob ein Touchscreendisplay nun den Mehrpreis wert ist, muss jeder selbst wissen. Die Hardware scheint bis auf das Display jedoch potent zu sein.

Technische Daten:

CPU: Intel Core i5-3317U, 2x 1.70GHz ULV • RAM: 8GB • Festplatte: 128GB SSD • optisches Laufwerk: N/A • Grafik: Intel HD Graphics 4000 (IGP), HDMI • Display: 13.3″ WXGA Multi-Touch Touchscreen glare LED TFT (1366×768) • Anschlüsse: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0/Gb LAN • Wireless: WLAN 802.11bgn, Bluetooth 4.0 • Card reader: 4in1 • Webcam: 1.3 Megapixel • Betriebssystem: Windows 8 64-Bit • Akku: Li-Polymer (4 Zellen, 6.5h Laufzeit) • Gewicht: 1.77kg • Besonderheiten: Intel Wireless Display • Herstellergarantie: 24 Monate

2 Kommentare

  1. Ich bin ebenfalls Besitzer des Ultrabooks, wenngleich es nicht bei Amazon, sondern bei Cyberport erstanden wurde.

    Da ich das Gerät erst seit kurzem benutze, vermag ich an dieser Stelle keine detaillierte Wertung abzugeben. Dennoch stellen mich die ersten Eindrücke sehr zufrieden. Die Technik funktioniert flott und mit dem Display kann ich ungeachtet meiner 193 cm sowohl vom Blickwinkel als auch von der Darstellung der Bildinhalte gut leben. Neben der SSD wird derzeit eine externe USB 3.0-Festplatte genutzt, so dass die Größe der internen Festplatte kein Problem darstellt. Der Sound kann sich für ein Ultrabook hören lassen. Das Betriebssystem dürfte mittlerweile allen bekannt sein – ich empfinde es zusammen mit dem flink und sehr gut reagierenden Touchscreen als genial, obwohl ich auf meinem PC und einem Gamerbook Win 7 benutze und auch dabei bleiben werde.

Kommentar schreiben